Artikel von gerhard.fenger

Schülerbericht zur aktuellen Unescotagung

Die UNESCO Tagung

Nach der langen Coronapandemie konnten sich nun endlich wieder die UNESCO – Schulen Deutschlands treffen. Es wurden Workshops veranstaltet, in denen wir über verschiedene Themen wie z.B. Umweltschutz oder was ein Tiny house mit UNESCO zu tun hat, sprachen. Zwischendurch gab es eine längere Pause. Man merkte, dass dies keine Schule war, da man einfach rausgehen und etwas anderes machen konnte – es war alles freiwillig. Am nächsten Tag stellten die Schulen Projekte aus, die sie in der Zeit gebaut oder veranstaltet hatten. Wir sprachen über das Baltic sea Projekt, das einige Schulen durchführten. Es wurde ein Termin für die nächste Tagung vereinbart, die wir hoffentlich trotz Corona durchführen können.

Alexandra Ettinger und Nayla Pereira Laiz

Unser Friedensmarsch

Der Friedensmarsch der UNESCO-Projektschule

Der Krieg zwischen der Ukraine und Russland hat auch die Schülerinnen und Schüler der UNESCO-Projektschule in Flensburg-Weiche bewegt. Dementsprechend trafen sie die Entscheidung, nicht tatenlos zu zusehen, sondern etwas zu unternehmen. Die Idee eines Friedensmarsches und einer Spendenaktion war geboren. Im Kunstunterricht der Klassen 1 bis 4 und des DaZ-Zentrums wurden Schilder gemalt, die das Wort „Frieden“ in 33 verschiedenen Sprachen zeigten. Vor Beginn des Friedensmarsches hatten die Kinder die Gelegenheit, einen Geldbetrag ihrer Wahl zu spenden. Insgesamt sind dabei 460.30 € zusammen gekommen, die bereits der Flüchtlingshilfe Flensburg e.V. übergeben wurden. Der Friedensmarsch führte die ca. 260 Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer an der Hauptstraße entlang, durch das neue Wohngebiet und zur Friedenskirche, die die Glocken für sie läuten ließ. Von dort aus liefen sie an der Hauptstraße entlang zurück zur Schule. Viele Autofahrer:innen und Passant:innen reagierten positiv auf diese Aktion und zeigten durch Hupen und Handzeichen ihre Zustimmung. Manche Kinder riefen dazu auch laut „Frieden“. So merkten auch andere Menschen, dass wir etwas in dieser Situation tun können und nicht nur hilflos zusehen müssen.

Meta Breuer, Alexandra Ettinger, Claudia Moll, Nayla Pereira Laiz, Mina Petersen, Mira Schleuter

An der Friedenskirche

Zusatzinformationen zum Selbsttest

Bei dem PoC-Antigen-Test handelt es sich nicht um eine amtliche Testung der Schule, sondern um eine freiwillige und kostenlose Selbsttestung Ihrer Tochter bzw. Ihres Sohnes. Die genauen Angaben zum Test sowie insbesondere zu dessen Durchführung können Sie der Anleitung und der Gebrauchsanweisung zu dem verwendeten Produkt unter der Internetadresse https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung entnehmen.   Ein positiver Antigen-Test kann zunächst nur einen Verdacht, nicht jedoch bereits eine Diagnose einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 begründen. Es ist durchaus möglich, dass nach einem positiven Antigen-Test eine PCR-Testung zu einem negativen Testergebnis führen wird. Trotzdem sind alle Personen, die davon Kenntnis haben, dass ein selbst vorgenommener PoC-Antigen-Schnelltest („Selbsttest“) auf das Vorhandensein von SARS-CoV-2-Viren ein positives Ergebnis aufweist, verpflichtet, sich unverzüglich nach Kenntnisnahme bei der Aufsichtsperson abzumelden und auf direktem Weg in ihre Häuslichkeit zu begeben.

Liebe Eltern, hier nochmals ein Ausschnitt aus dem Schreiben zur Selbsttestung, damit Sie leicht über den Link zu den Informationen über den Selbsttest gelangen können.

G.Fenger

Jahreskalender Schuljahr 2018/19

Hier geht es zum Jahresplan für dieses Schuljahr-Viel Spaß !

Legende:

ZK = Zeugniskonferenz

SK = Schulkonferenz

SET-Tag = Schulentwicklungstag

Jahresplan Eltern – Schuljahr 2018

Super gemacht !

Herzlichen Glückwunsch !

Wir sind stolz auf unsere Schwimmer

Herzlichen Glückwunsch!

Personalwechsel in der Betreuung

14. April 2016

Personalwechsel in der Betreuung Kurz vor den Osterferien wurde die Versetzung von Armin Koziol bekannt. Kinder, Eltern, Schule und Mitarbeiter wurden von dieser Nachricht [Mehr...]
1 2